Markenexpertise. Markenpositionierung. Markenkampagne. Was eine gute Markenberatung ausmacht.

Wie sieht die Zukunft Ihrer Marke aus? Genauso, wie Sie sie ab heute gestalten.

Wie erfolgreich die Marke, der Markenaufbau, die Markenkommunikation und damit letztendlich Sie als Markenantreiber sind, hängt insbesondere von einem ab: den Menschen, die die Marke gestalten.

Wie ein Spitzensportler ist ein Markenberater nur so gut wie sein Team. Markenarbeit ist Teamarbeit. Und sie ist, um in der Welt des Sports zu bleiben, kein Sprint, sondern ein Marathon. Eine gute Vorbereitung ist essentiell, sonst geht einem auch nach einem noch so fulminanten Start schnell die Puste aus.

Ziel sollte es sein, den Markenauftritt so zu definieren und formulieren, dass er glaubwürdig, relevant, einzigartig und bekannt wird. Wenn nur einer dieser Attribute nicht erfüllt ist, wird es schwer mit der Marke Marge zu machen.

Drei wichtige Faktoren geben Ihrer Marke die Kraft, ans Ziel zu gelangen. Und sorgen darüber hinaus dafür, dass sie auf dem Weg Fans gewinnt und sie mitreißt.

 

 

  1. Der Blick von außen.

 

Auch ein hochqualifiziertes Marketingteam profitiert von einem unabhängigen Blick von außen. Ein externer Markenexperte kann umso besser unterstützen, je eher er in den Markenaufbauprozess involviert ist. Im Idealfall von Beginn an. Auch in Zeiten der Veränderung oder als Unterstützung Ihres Kernteams im laufenden Prozess ist das Hinzuziehen eines Markenexperten von außen sinnvoll.

Doch wie findet man ihn? Bei Google bekommt man über 112 000 Ergebnisse für Markenberatung, Markenexperten und Markenagenturen. Aber welcher Treffer ist der Richtige für Sie und Ihre Marke? Und wie erkennen Sie, dass der Markenberater auch wirklich ein Experte ist? Nicht jeder ist gleichermaßen gut geeignet, aus Ihrer Marke eine Erfolgsmarke zu machen.

Echte Markenexperten erkennt man an ihren Erfahrungen und an den Projekten, die sie zum Erfolg geführt haben. Kennen sie den Markt und seine Erfolgsfaktoren? Welche Cases können sie vorzeigen? Wie war die Verantwortung bei diesem Erfolgscase? Praktikant oder verantwortlicher Markenmacher?

Und dann ist da noch der menschliche Aspekt. Ein Markenaufbauprozess ist intensiv. Um am gleichen Strang zu ziehen, muss man dasselbe Ziel vor Augen haben und Werte teilen. Kann man sich vorstellen, mit dem Markenexperten eine Zeit auf einem kleinen Boot auf dem Ozean zu verbringen?

Marke und Markenkommunikation sind immer auch ein Peoples Bussiness. Es muss unbedingt auch menschlich passen. Jedes Unternehmen hat seine eigene Markengeschichte. Um diese rauszufinden, gilt es erst einmal hinzuhören (statt zuzuhören) und Fragen zu stellen. Markenberatung nach Schema F kann die Marke nicht erfolgreich machen.

Eine wichtige Filterfrage ist: stellt der Markenexperte sich in den Vordergrund oder Ihren Markenerfolg? Sie erkennen schnell, welchen Fokus er hat und was ihm wichtig ist. Seine eigenen Ziele oder die des Unternehmens?

Viele Markenexperten bieten sich als Markenredner, Marken-Coaches oder Marken-Referenten an. Sie bleiben oft im Theoretischen. Besser, Ihr Markenexperte hat neben einer fundierten Ausbildung auch praktische Erfahrungen in der Markenimplementierung, in der Markenkommunikation und in der Umsetzung von Markenkampagnen. Hierzu gehört auch, Mitarbeiter*innen und Stake Holder mitzunehmen und für die Marke zu begeistern. In der Markenstrategie und – noch viel wichtiger – in der Implementierung. Sensibel und mit guten Argumenten.

 

 

 

  1. Markenpositionierung

 

Ist der richtige Markenexperte gefunden, geht die eigentliche Arbeit los: die Entwicklung der Markenpositionierung.  Und das nicht von oben oder außen, sondern kollaborativ mit den Entscheidern und den Mitarbeitern*innen. Gut ist es auch, interne Meinungsbildner bzw. konstruktive Kritiker von Anfang an mitzunehmen.

Das Markenfundament für die nächsten Jahre ist wichtig und braucht Substanz.

Der Unterschied von Effizienz (die Sachen richtig machen) und Effektivität (die richtigen Sachen machen) wird den Unterschied machen. Denn: Wer einen hohen Turm bauen will, sollte das Fundament sehr gewissenhaft gestalten.

Ein guter Markenexperte stellt daher zunächst folgende Fragen und hat Antworten: Wie ist der gemeinsame Markenprozess, mit der die starke Markenbotschaft definiert wird? Wie sind die einzusetzenden Tools zur Markforschung, Marken- und Wettbewerbsanalyse aus? Was sind die nötigen Schritte zur Markenpositionierung? Welche Benchmarks inspirieren? Wie werden der Markenkern und die Markenwerte definiert?

Die Markenpositionierung schafft die Grundlagen, um die Marke substanziell aufzubauen. Sie ist das Markenkonto, was es zu füllen gilt. Ein seriöser Berater wird seine Arbeit nicht ohne diese Grundlage aufnehmen. Er wird gemeinsam mit Ihnen den Markenkern, oder Marken-Purpose, herausarbeiten.

Den nötigen Wumms bekommt der Markenprozess, wenn die herausgearbeiteten Markenwerte auch in merkfähige, mitreißende Botschaften für sämtliche interne und externe Kanäle und Marken-Touchpoints übersetzt werden. Von innen nach außen. Eine erstklassige Markenberatung leistet auch das und macht Mitarbeiter wie Kunden zu Fans Ihrer Marke.

 

 

 

  1. Markenkampagne

 

Die Markenkampagne ist das Ergebnis Ihrer gemeinsamen Arbeit. Und sie beginnt schon im Unternehmen. Sie sollte im Cultural Campaigning Ihre Mitarbeiter*innen und Teams zu echten Überzeugungstätern machen.

Im besten Falle begleitet der Markenexperte jede Phase der Markenkampagne. Die Menschen, die die Markenpositionierung erarbeitet haben, sollten als Sparringspartner und zusammen mit Ihnen als Markenwächter an Bord bleiben. Die besten Markenberater haben außerdem auch Expertise in Umsetzung und Ausgestaltung von Markenkampagnen und Markenwerbung und können die Vielzahl der Marketingdienstleister steuern und immer wieder auf Marke bringen.

Den richtigen Markenexperten, das Team zu finden, ist der erste und wohl wichtigste Schritt für Erfolg und Freude. Der Aufwand am Anfang wird sich lohnen und Ihre Marke nachhaltig voranbringen.

Erst die emotionale Übersetzung der Markenpositionierung in begeisternde Markenkommunikation schafft Identifikation, Klarheit und einen emotionalen Mehrwert. Reine Markenpositionierung-Charts können das nicht leisten.

Eigentlich ist es ganz einfach: Markenberatung ist eine emotionale und persönliche Aufgabe. Dieses Gespür für die Menschen und deren Herausforderungen gepaart mit bewährten Tools und erfahrenen Markenexperten machen Unternehmen erfolgreicher und Mitarbeiter wie Kunden glücklicher. Denn nur bei einer kraftvollen Übersetzung der Markenpositionierung in Markenkampagnen macht Marke den Unterschied.